Die Kanalkrake

Bewertung: +4+x

Entität / Titel: Die Kanalkrake

Hintergrund: Die Kanalkrake beschreibe eine aus der Slowakei stammende, monströse Kreatur, die im Untergrund lebt.
Die erste Sichtung der Kanalkrake erfolgte in der Nacht vom 27. auf den 28. September 1989. Am Abend des 27. Septembers konnten zwei Kanalarbeiter in der Kanalisation der Stadt Luńćenec, Slowakei, ein r√∂tliches Licht in der Ferne eines Kanal-Tunnels vernehmen. Als sich einer der beiden Kanalarbeiter mit dem Namen ArnoŇ°t Rezn√≠k dem Licht n√§hrte, soll dieser von einem l√§nglichen, roten Arm geschnappt worden sein.
Tage darauf soll der zweite Kanalarbeiter in einem nicht entfernten Kanalschacht merkw√ľrdige Haufen, bestehend aus l√§nglichen Tierkadavern, aufgefunden haben. Zudem habe er rot leuchtende Str√§nge, die wie Seile an Rohren, Stangen und W√§nden befestigt waren, am selbigen Ort gesehen.

  • Am 9. August 2009 berichtete ein weiterer Kanalarbeiter von der Sichtung der Kanalkrake. Er habe ebenfalls zwei rot leuchtende Augen in der Ferne eines Kanaltunnels gesehen und mehrere rote Schleimspuren entdeckt.
  • Auf einer 7 Sekunden langen Aufnahme der Helmkamera eines anderen Kanalarbeiters, kann eine gro√üe, schleimige Kreatur mit langen Tentakeln erkannt werden.
  • Einer alten Dame aus Bansk√° Bystrica1 zufolge, soll vom 24. November bis zum 3. Januar des √∂fteren ein roter, leuchtender Tentakel aus ihrer Toilette hinaus geragt und ihr Bad verw√ľstet haben. Die Beh√∂rden gingen bei der besagten Dame zwar von einer starken Demenz und dem Einfluss mehrerer halluzinogener Medikamente aus, aber sie h√§tte nie die alleinige Kraft gehabt, ihre Waschbecken und die W√§nde ihres Badezimmers vollst√§ndig zu zerst√∂ren. Am Ort des Geschehens fanden die Ermittler zudem eine r√∂tliche, schleimige Substanz, die sich in sp√§teren Untersuchungen unerkl√§rlich aufl√∂ste.

Beschreibung: Die Kanalkrake ist eine 2,5 bis 5 Meter große Kreatur, bestehend aus leuchtenden, angeblich "blutigen" Bändern oder Tentakeln. Diese sollen aus menschlichen Organen wie Muskeln und Haut bestehen. Die Entität soll enorme Geschwindigkeiten erreichen und sich mit ihren bandartigen Körperanhängsel schnell fortbewegen können.
Die Kanalkrake lebt im Untergrund und ern√§hrt sich von Ratten, Flederm√§usen, Insekten und dem Abwasser. Die meiste Zeit verbringt es mit der Suche nach Nahrung. Menschen soll es Berichten zufolge aus dem Weg gehen, andere hingegen sagen, dass es auch Menschen frisst und sogar Nachts durch die Abwasserrohre in die Wohnungen steigt, um Abf√§lle, K√ľhlschr√§nke oder Haustiere zu verspeisen.

Die Kanalkrake ist in der Lage seine bandartigen Körperanhänge durch die Abfolge von Kontraktion und Relaxation wie ein Geschoss abzufeuern. Durch die enorme Geschwindigkeit sollen die Bänder die Kraft besitzen, sich durch den Körper von Lebewesen zu bohren.

Anhang: Ger√ľchten zufolge, soll die Kanalkrake mehrere sogenannte "Nester" besitzen, in denen es Nachwuchs br√ľtet um diesen anschlie√üend zu verspeisen.

ccby.png
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 License