Feli Die Fee

Bewertung: +2+x

EntitÀt / Titel: Feli

Feli
Image Unavailable
Skizze der Fee Feli

Hintergrund: Feli sei, laut ErzĂ€hlung eine Fee, aus romanischer und keltischer Sicht ein mystisches Wesen mit ĂŒbernatĂŒrlichen KrĂ€ften. In Legenden heißt es, sie bestimmen das Schicksal, in anderen beglĂŒcken sie wiederum Menschen mit ihren Gaben. Bei Feli wird von einer Schutz- und Heilungswirkung ihrer Gabe ausgegangen.

Es existieren viele Legenden und Berichte ĂŒber Feli, die weit in die Vergangenheit reichen. So erzĂ€hlt man sich beispielsweise im Dorf ██████████, dass jedes Kind reines Herzens im Walde auf sie treffen wird, die jeweils einen beschenkt.
NĂ€here Berichte von 1987 sagen aus, dass Edith ████████ (damals 11 Jahre alt) sich im Wald verlief. Dem Bericht zufolge begegnete sie an einem Heim ein kleines Wesen mit FlĂŒgeln. Es war humanoid, weiblich, war nur etwas grĂ¶ĂŸer wie ihr Zeigefinger und stellte sich als Fee Feli vor. Feli soll Edith aus dem Wald hinausgefĂŒhrt haben und gab ihr einen Ring. Es hieße, dass dieser Ring sie vor dem Bösen beschĂŒtzen wĂŒrde. Der Ring bestand aus geflochtener Weide. Nachdem der Ring ĂŒberreicht wurde, verschwand Feli auch zugleich.
Dies blieb aber nicht der einzige, kĂŒrzlich ĂŒberliefernde Bericht:

  • ████ ████████ (damals 7 Jahre alt) spielte 1993 im Wald und hörte eine weibliche, sanfte Stimme. Feli erschien und heilte eine Wunde am Knie, die er sich beim Spielen zuzog. Er spielte noch eine Weile mit ihr, doch irgendwann musste sie fort und flog davon.
  • 1998 waren Elly und Alice (beide waren 10 Jahre alt) Pilze sammeln. Sie berichteten von einer Erscheinung mit einem MĂ€dchen, welches kleine FlĂŒgel hatte, die schĂ€tzungsweise 8 Zentimeter groß zu sein schien, auf sie zu schwebte. Dieses MĂ€dchen stellte sich als Feli vor, steckte den MĂ€dchen Blumen ins Haar und gab ihnen weitere Pilze. Zudem wird berichtet, dass Elly, die von Geburt an schwerhörig war, ohne EinschrĂ€nkungen besser hören konnte, nachdem Feli verschwunden war.

Beschreibung: Feli wird als junges, zeigefingergroßes MĂ€dchen mit kleinen FlĂŒgeln beschrieben. Ihr Haar soll lang und schwarz sein. Sie trĂ€gt ein dunkelblaues, leuchtendes Gewandt, dessen Stoff aus unbekannten Material besteht. Laut vielen Berichten zufolge sei sie verspielt und "schmust" gerne mit den Menschen, die sie trifft.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 License