Păl-raí-yûk

Bewertung: +2+x

Der Păl-raí-yûk
Image Unavailable
Bildquelle: A book of creatures

Entität/Titel: Der Păl-raí-yûk

Hintergrund: Der Păl-raí-yûk (auch Tizheruk) ist ein mythisches Seeungeheuer aus Alaska. Die Kreatur ist dafür bekannt, die Einheimischen auf und im Wasser zu terrorisieren.
Der Păl-raí-yûk ist nur in der Bucht zu sehen und nicht auf dem offenen Ozean zu finden. Pal Rai Yuk Sichtungen und Legenden stammen von den Nunivak- und King Inseln in Alaska. Der Großteil der Sichtungen kommt aus der Nähe des Kuskokwim River in Alaska.

Der Păl-raí-yûk hat nicht nur ein seltsames Aussehen, sondern auch seltsame Jagdgewohnheiten. Die Kreatur gehört zu den Fleischfressern und nutzt eine ausgeklügelte Methode, um seine Opfer in Wasser zu ziehen. Die Kreatur verwendet ihre 6 Beine, um sich unter die von den Einwohnern verwendeten Kajaks1 zu klemmen, um diese dann unter das Wasser zu ziehen. Anschließend verspeist der Păl-raí-yûk seine Opfer, mit seinen spitzen Zähnen.
Hauptsächlich ernährt sich die Kreatur von Fisch und attackieren Menschen nur, wenn sie enormen Hunger haben.

Alaska hat eine große Anzahl bizarrer Kryptiden wie das Iliamna Lake Monster und Sasquatch, aber der Păl-raí-yûk ist definitiv einer der seltsamsten.

Beschreibung Die Kreatur soll eine längliche Erscheinungsform, sowie 3 Beinpaare haben, die in Säugetierpfoten enden. Die Pfoten werden häufig mit Fingerflossen dargestellt. Am auffälligsten sind die 3 kugelförmigen Körperabschnitte, an denen sich jeweils eine delfinähnliche Rückenflosse befindet. In jedem dieser Körperabschnitte soll sich immer jeweils ein Magen befindet. Der Păl-raí-yûk besitzt zudem zwei Köpfe, die eine längliche, spitze Form einnehmen und zwei Hörner aufweisen. Im Mund befinden sich spitze Zähne, sowie eine lange Zunge. Des Weiteren soll die Kreatur zwei längliche Schwanzenden haben. Ob es sich bei der äußeren Schicht um Reptilienschuppen oder um dickes Fell handelt, ist unbekannt.

Inuktitut2 können auch Pal Rai Yuk beschwören, indem sie auf den Boden der Kajaks oder Kanus tippen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 License